Home
Aktion -Eine wahre Weihnachtsgeschichte - 300 Sattelschlepper PDF Drucken E-Mail

Eine wahre Weihnachtsgeschichte - 300 Sattelschlepper für Menschen in Not

Dezember 2012

Rechtzeitig zum Heiligen Abend 2012 konnte der christlich humanitäre Verein „WERKE statt WORTE e.V. aus Löffelsterz den 300sten Sattelschlepper auf die Reise schicken.
In diesem Jahr haben wir ca. 2000 Lebensmittelpakete sammeln dürfen. So durften wir heuer zwei Sattelschlepper beladen. Der erste Sattelschlepper wurde am 8.12.2012 von vielen tüchtigen Helfern mit Weihnachtspaketen, Kleinmöbel, Kleidung und Pflegebetten verladen. Der erste Sattelschlepper ging heuer an 2 Ziele in Bosnien Herzegowina.

 

Erster Anlaufpunkt war der Verein „Fonds für kinderreiche Familien“ in Medjugorie in Bosnien Herzegowina, der sich um kinderreiche Familien kümmert, vor allem um Familien mit behinderten Kindern. Der Verein unterstützt diese Familien mit Baumaterialien um die menschenunwürdigen Wohnungen oder Häuser zu sanieren. Die Kinder we rden oft krank durch nasse und verschimmelte Wohnungen. Der Verein kauft für Familien Kühe oder Ziegen, damit sich die Familie selbst ernähren kann. Es herrscht in Bosnien Herzegowina eine Arbeitslosigkeit von nahezu 50 %. Der Verein WERKE statt WORTE e.V. unter dem Vorsitz von Rudolph Karg aus Löffelsterz konnten auch heuer wieder 1.000, - € schicken, damit man auch für die Familien Holz zum Heizen und Kochen kaufen kann.

.......

rsfloeffelsterzweihnachtstruck_th.jpg



Klick für größere Ansicht

Zweiter Anlaufpunkt war das Altenheim in Domanovici. (ca. 10 km südlich von Mostar in Bosnien Herzegowina). Dort erhielt jeder Bewohner ein Weihnachtspaket. Der Inhalt ist wichtig für das tägliche Überleben. Nudel, Reis, Öl. Fischkonserven etc., und etwas Weihnachtliches helfen mit , dass die Bewohner nicht hungern müssen. Die Bewohner leben nur von Spenden. Der Staat unternimmt nichts. In Deutschland kann man sich so etwas nicht vorstellen. Ebenso erhielt unser Vertrauensmann Ivan Ivankovic aus Medjugorie 1.000,- € zur Verwaltung. Er kauft dann jede Woche für 250,- € Lebensmittel für das Altenheim ein. Das bedeutet, dass jeder Bewohner täglich für ca. 60 Cent Lebensmittel bekommt. Nicht mehr. Jeder bekommt einen ½ Liter Milch und etwas Brot.

Unfassbar!

 

 

vordere Reihe sitzend von links:
Runge Hans-Jürgen; Schleyer Gangolf; Werner Gerhard; Schleyer Reinhold; Sajons Josef; Karg Rudolph (1. Vors.)


hintere Reihe stehend von links:
Jakob Georg; Lehrach Norbert; Heck Andreas (Pfarrer); Stühler Ewald; Majstorovic Mladen (Fahrer); Ress Anton, Steinhart Anton, Ritzmann Katrin ( sind nicht auf Foto)

 


Der zweite Sattelschlepper (301ste) wurde am Mittwoch den 19.12.2012 verladen. Die Helfer aus der Pfarreiengemeinschaft Marktsteinach haben den LKW im Lager des Vereins (ehem. Kaiser Orchideen) in wenigen Stunden verladen, damit die Ladung noch rechtzeitig zu Weihnacht in Ostslawon ien (Grenze Kroatien/Serbien) bei den Caritasorganisationen in den Städten Vukovar und Vinkovci ankommt. Nur weil einige Helfer und viele Spender etwas unternehmen und sich Gedanken machen um Menschen denen es nicht so gut geht wie uns in Deutschland , können solche Leistungen vollbracht werden. Gründungsmitglied Viktor Denner, Unternehmer aus Weichtungen, war wieder sehr beeindruckt von der Spendenbereitschaft in seiner Region Weichtungen, Burglauer, Münnerstadt und Bad Neustadt. Er hat extra für den Verein ein Lager zur Verfügung gestellt wo er unermüdlich Weihnachtspakete und andere Hilfsgüter sammelt.


Vorstandsmitglied Hans -Jürgen Runge aus Gerolzhofen, unser unermüdlicher Organisator im Verein, durfte am Freitag den 21.12.2012 die Ankunft und die Entladung des zweiten LKW*s in Vukovar und Vinkovci miterleben und dokumentieren. So können unsere Spender und Interessierte in unserer 10. Generalversammlung am Samstag den 16.März 2013 , Beginn um 19:00 Uhr im Sportheim in Löffelsterz , selbst sehen wie die Spendengüter ankommen und verteilt werden. Alle Menschen, die sich interessieren sind zur Generalversammlung hiermit eingeladen. Herr Runge konnte auch insgesamt 2.000,- € übergeben um für alte Menschen Holz zum Heizen und Milch für die Schulkinder zu kaufen. Herr Runge fährt seit Jahren im Auftrag unseres Vereins immer zu Weihnachten ca. 2.500 km mit seinem Privat PKW um vor Ort die Entladung zu überwachen.


Während der Entladung rief H. -J. Runge tief beeindruckt von der Not der Menschen beim 1. Vorsitzenden Rudolph Karg an um mitzuteilen, dass die Leute dringend Holz -u. Kohleöfen benötigen zum Heizen und zum Kochen. Die armen Menschen können nicht die Gas -u. Heizölpreise bezahlen. Viele Leute in Deutschland haben bestimmt noch in Ihren Waschküchen oder Dachböden einen alten funktionierenden Beistellherd bzw. Holz- Kohleofen stehen. Wer nimmt sich das Herz und bringt uns seinen Ofen. Der Transport ist eine Strapaze. Wir wissen das. Aber ohne Einsatz und Engagement geht halt nichts. So ein Ofen ist ein großer Schatz.


Der Verein WERKE statt WORTE e.V. bedankt sich bei allen Helfern, Spendern und Wohltätern aller Konfessionen besonders in den Regionen Schweinfurt, Hassberge, Gerolzhofen, Hofheim, Münnerstadt, Bad Neustadt, Würzburg, Rosenheim, Augsburg, Ingolstadt, Nürnberg und Rosenheim für die enorme Bereitschaft den Menschen in Not zu helfen.

 

 

  • Wir suchen weiterhin Hilfsgüter um ausgebrannte Häuser oder neu gebaute Häuser mit Möbel, Sanitärartik el, Fenster und Türen (mit Rahmen) auszustatten. ( Alles in ordentlichem Zustand. Finanzielle Transporthilfe erwünscht. Jeder Transport kostet im Augenblick 2.500,- €)

    Ebenso suchen wir für die Zusammenstellung von Erstlingspaketen für die Aktion „Mutter und Kind in Not“ Babykleidung von Größe 56 bis 104 und alles was ein Baby braucht. (Gut in feste Kartons verpacken und beschriften)

    In Zusammenarbeit mit dem Gründer des Vereins „Triumpf des Herzens“ Pater Rolf Schönenberger aus der Schweiz, durften wir im Jahr 2012 drei Sattelschlepper in die Ukraine, Rumänien und Lettland schicken. Ca. ein Dutzend Frauen vom Basarkreis Rosenheim um die Initiatorin Waltraud Brüggemann sammeln, waschen, sortieren Babykleidung und packen die Erstlingspakete für „Mutter und Kind in Not“ Familie Brüggemann stellt seit vielen Jahren kostenlos ihre Garagen als Lager zur Verfügung um Möbel, Kleidung und Babypakete zu sammeln, zu lagern, zu sortieren, Wäsche zu waschen und die LKW`s zusammen mit tüchtigen Rentnern auf ihrem Hof mit Hilfsgütern zu beladen.

    2012 waren es neben hunderten Kartons mit Kleidung, Schuhen, Haushaltswaren und Kinderwägen ca. 485 Erstlingspakete, so dass mittlerweile über die Jahre hinweg fast 4.000 Erstlingsausstattungen für Babies verschickt werden konnten.

    Weitere Infos unter www.werkestattworte.de oder www.osteuropahilfe.ch

    Welche Privatperson en oder Strickkreise stricken für uns Babysöckchen, Garnitürchen oder Babydecken (ca. 80x100 cm) (Keine Pullover für Pinguine)

    Babykleidung können Sie auch per Post schicken an:
    Waltraud Brüggemann – Seestr. 23 – 83026 Rosenheim – Tel. 08031/66294 – Fax. 08031/809988 –
    E-Mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

    Wir suchen dringend Bettwäsche. In fast jedem Haushalt lagern bestimmt in den Schlafzimmerschränken noch verpackte Bettwäsche, noch mit DM ausgezeichnet. Bettwäsche ist bestimmt schon etwas älter (Geschenk für Aussteuer von der lieben Schwiegermutter ). Bitte bringen Sie uns die Bettwäsche. Sie wird händeringend gesucht für Altenheime, Waisenhäuser, Krankenhäuser und Privatpersonen.

    Wer weiß wo es gebrauchte Krankenhaus- u. Pflegebetten gibt, die abgegeben werden sollen, sowie Schulmöbel und Kircheninventar wie Kirchenbänke, Altäre etc . (Im Bosnienkrieg wurden ca. 300 Kirchen zerstört) Diese Sachen könnten nach Absprache eventuell mit LKW abgeholt werden.

    Wer kann uns helfen Windel für Erwachsene zu besorgen?

    Wer kann Rollstühle und Rollatoren/Gehhilfen besorgen?

    Wer hilft mit bei den 2 monatlichen Annahmeterminen in Löffelsterz um Hilfsgüter anzunehmen und zu lagern ( jeweils von 9-12 Uhr)

    Wer hilft mit bei den LKW-Verladungen? ( alle 4-8 Wochen im Wechsel)

    Die Spender können alle Hilfsgüter abgeben in Löffelsterz (in den Gewächshäusern der ehem. Kaiser Orchideen, Richtung Reichmannshausen -->> siehe Lageplan) zu folgenden Terminen:
    2. Februar 2012 von 9:00 bis 12:00 Uhr und dann wieder alle 2 Monate.
    Die Spender können die Hilfsgüter auch abgeben in Weichtungen auf dem Betriebshof der Malerfirma Denner nach telefonischer Vereinbarung: Tel. 09735-330




Da alle Transporte durch Spenden finanziert werden bitten wir Sie um Ihre Spenden um unsere Arbeit zu unterstützen. Da alle Vereinsmitglieder e hrenamtlich mitarbeiten, alle Porto - und Verwaltungskosten von Vereinsbeiträgen bezahlt werden, kommen Ihre Spendengelder zu 100 % den Menschen in Not zu Gute. Werden Sie bei uns Vereinsmitglied für 12, - € im Jahr  -->>  (Link zu Mitglied werden)

Spendenkonto: Flessabank Schweinfurt – BLZ 793 301 11 – Kto. 1440360
Bei Angabe Ihrer kompletten Anschrift auf ihrem Überweisungsträger erhalten Sie automatisch eine Spendenquittung


WERKE statt WORTE e.V.
R. Karg

 

 

Wir bitten, bevor Sie unsere Seite verlassen um einen
Ei
ntrag ins Gästebuch.

"Was nützt dein Glaube ohne die Werke" Jak. 2.14

 
< zurück   weiter >
Das Projekt  „Mutter und Kind in Not“ ist eine Direkthilfe für bedürftige Mütter und schwangere Frauen in der Ukraine. Für diese Mütter stellen wir Hilfspakete zusammen, welche die notwendigsten Sachen für das Baby bis zum zweijährigen Kind beinhaltet. Um möglichst viele Pakete zusammenstellen zu können, suchen wir laufend gut erhaltene und saubere Artikel.

Wer ist online

Aktuell 1 Gast online

Spendenkonto

Spendenkonto_2014_Schonungen.png

Spendenkonto_2014_Rosenheim.png
home contact search contact search